Das Ministerium der Einsamkeit



Siegerstück "Nah dran!" von Christian Schönfelder (UA)


Leitung
Regie:
Andrea Maria Erl

Ausstattung:
Maria Pfeiffer

Dramaturgie:
Marianne Kjær Klausen

Musik:
Dean Wilmington


Künstler
Mann1:
Martin Puhl

Frau1:
Vanessa Boritzka

Mann2:
Markus Schiefer

Frau2:
Yvonne Köstler


Termine:
28.5.2022, 16:00 - 17:15 Uhr     Studio
1.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
2.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
3.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
4.6.2022, 16:00 - 17:15 Uhr     Studio
20.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
21.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
22.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
23.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
27.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio
28.6.2022, 10:00 - 11:15 Uhr     Studio




Pause: keine

Wenn Grundschulkinder gegen den übermäßigen Handykonsum ihrer Eltern demonstrieren, wenn auch junge Menschen trotz digitaler Vernetzung und Hunderter „Follower“ immer mehr an Einsamkeit leiden, liegt es auf der Hand, dass sich das Theater mit den Wirkungen und Auswirkungen der digitalen Welt beschäftigen. Als Basis für sein Stück sammelt Autor Christian Schönfelder bei Schreibwerkstätten mit Schüler*innen aus dem Landkreis Material für dieses außergewöhnliche Projekt. Denn der Autor und das Theater sind neugierig und gewillt, ohne pädagogischen Zeigefinger die Welt der heutigen Grundschulkinder in Bezug auf Einsamkeit, Gemeinsamkeit, Kommunikation und Medien kennenzulernen, zu beschreiben und zu inszenieren.