Herzsturm – Sturmherz



Von Elke Maria Schwab und Marianne Klausen nach dem Buch von Annette Herzog, Katrine Clante und Rasmus Bregnhoi (UA)


Leitung
Regie:
Elke Maria Schwab-Lohr

Ausstattung:
Marion Käfer

Dramaturgie:
Marianne Kjær Klausen

Musik:
Dean Wilmington


Künstler
Viola:
Danae Mareen

Storm:
Markus Schiefer

Frau2:
Yvonne Köstler


Termine:
12.10.2021, 19:00 - 20:10 Uhr     Studio
13.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
14.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
15.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
19.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
20.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
21.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
22.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
23.10.2021, 16:00 - 17:10 Uhr     Studio
26.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
27.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
28.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
29.10.2021, 10:00 - 11:10 Uhr     Studio
30.10.2021, 16:00 - 17:10 Uhr     Studio




Pause: keine

Viola ist in Storm verliebt und Storm in Viola. Beide Herzen sind in Aufruhr, doch keiner ahnt, wie es um den anderen steht. Zweifel rauben ihnen den Schlaf: Was, wenn er schon eine andere liebt? Was, wenn sie ihn abblitzen lässt? Auf den Höhenflug folgt die Bruchlandung. Aus Angst, uncool zu sein, schicken sie die klärende Handy-Nachrichten nie ab und vermasseln die besten Gelegenheiten. HERZSTURM – STURMHERZ erzählt eine Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven. Violas und Storms Versionen der Geschichte laufen aufeinander zu und treffen sich - glücklich - in der Mitte. Ehrlich, einfühlsam und sehr witzig entfaltet die Geschichte den ganzen Kosmos verliebter Teenager und behandelt wichtige Themen auf dem Weg zum Erwachsenwerden sowie alle Begleiterscheinungen einer der wohl schwierigsten Phasen im Leben. Selbst als Erwachsener denkt man – meist mit Schaudern – an die Höhen und Tiefen des ersten Verliebt-Seins, die erste große Liebe, die Entdeckung der eigenen Sexualität, Pickel und das scheinbare Unverständnis der älteren Generation zurück. Eine berührende und unterhaltsame Geschichte für junge Menschen, die Mitten in dieser Lebensphase stecken, aber auch für Erwachsene, die die Pubertät aus einer neuen Perspektive miterleben. Der ursprüngliche Comicroman, der beim vorderen Buchdeckel mit Violas und beim hinteren mit Storms Erzählung beginnt, wird von den beiden Dramaturginnen Marianne Klausen und Elke Maria Schwab erstmals als Theaterstück für die Bühne konzipiert.