JUMP!



Klassenzimmerstück von Reihaneh Youzbashi Dizaji


Leitung
Regie:
Armin Stockerer

Ausstattung:
Armin Stockerer

Dramaturgie:
Marianne Kjær Klausen


Künstler
Dani:
Markus Schiefer


Termine:
20.7.2021, 19:30 - 20:30 Uhr     Klassenzimmer Berufsschule
21.7.2021, 8:30 - 9:30 Uhr     Extern




Pause: keine

Ein Fallschirmspringer samt Ausrüstung stolpert verletzt ins Klassenzimmer. Er scheint nicht nur plötzlich vom Himmel gefallen, sondern auch auf der Flucht vor jemandem zu sein. In der Klasse angekommen fallen ihm Geschichten von früher ein, als er selber noch in so einem Klassenraum saß. Ein »Problemschüler« war er, erzählt er: Mathe war einfach nicht sein Ding. Sport auch nicht. Mit Sprachen hat er sich sehr schwer getan, und in Musik durfte er nach einem einzigen Versuch nie wieder vorsingen. Wenn er ehrlich sein soll, dann war er in nichts richtig gut, außer darin, schüchtern und ängstlich zu sein. Er hätte gern die Erwartungen seiner Eltern erfüllt, aber wie hätte er denn lernen sollen, wenn sich seine Eltern immer gestritten haben, wenn er Angst haben musste, dass sein starker, lieber Vater sich in einen wütenden Bären verwandelt? Und dann, als sein Vater die Familie verlassen hat, da ging es seiner Mutter und ihm zwar besser, aber das Vermissen tat schrecklich weh. Dani hatte immer Angst. Er hasste sich dann, weil er glaubte, dass er nichts kann, nichts wert ist, weil alle sagen, er sei dumm. Er erzählt, wie er trotzdem gelernt hat, sich selbst zu akzeptieren, wie er die Angst besiegt hat, wie er seine ganz eigene „Jump-Formel“ erfunden hat. Es nützt ja nix, sein eigenes Licht unter den Scheffel zu stellen. Also umarmt er die Angst. Und sagt sich: „sei gut zu dir! Jump!“. Immer, wenn ihm eine Aufgabe ganz unüberwindlich erscheint, dann nimmt er allen Mut zusammen und springt einfach. Jump, ein Sprung ins Leben und in die Freiheit. Ein wunderbar heiter-melancholischer Text über einen Anti-Helden, der trotz widriger Umstände lernt, über sich selbst hinauszuspringen. Kinder (und Erwachsene) dürfen sich in ihm wiedererkennen, mit all ihren Ängsten und Unzulänglichkeiten - und gemeinsam mit ihm zum Sprung ansetzen.