The Addams Family



Musical von Andrew Lippa


Leitung
Inszenierung:
Malte C. Lachmann

Musikalische Leitung:
Dean Wilmington

Ausstattung:
Luisa Wandschneider

Choreographie:
Daniel Morales Pérez

Dramaturgie:
Marianne Kjær Klausen

Musik:


Künstler
Gomez Addams:
Bonko Karadjov

Morticia Addams:
Birgit Reutter

Onkel Fester:
Georg Luibl

Grandma Addams:
Brigitte Zinßmeister

Wednesday Addams:
Danae Mareen

Pugsley Addams:
Manuel Dengler

Lurch:
Guido Frank

Mal Beineke:
Norman Stehr

Alice Beineke:
Yvonne Köstler

Lucas Beineke:
Markus Schiefer


Termine:
2.7.2021, 20:00 - 21:30 Uhr     Theaterwiese
3.7.2021, 20:00 - 21:30 Uhr     Theaterwiese
4.7.2021, 20:00 - 21:30 Uhr     Theaterwiese




Pause: keine

Wer kennt sie nicht aus Film und Fernsehen, die skurril-schräge Addams Family: Morticia, Gomez, Wednesday und Pugsley Addams plus Onkel Fester, das Faktotum Lurch oder das Eiskalte Händchen. Andrew Lippa, u.a. auch bekannt für „You’re A Good Man, Charlie Brown“, schuf auf Grundlage der beliebten Schwarz-Weiß-Fernsehserie der 60er Jahre ein Musical, das die Frage aufwirft: Wie kann man sich gegen gesellschaftliche Normen durchsetzen und trotzdem gut leben? Denn die Addams sind das Gegenmodell zur perfekten Familie aus US-amerikanischen Sitcoms. In „The Addams Family“ ist Wednesday Addams nun kein Kind mehr, sondern ein achtzehnjähriges Mädchen, das ihre große Liebe Lucas gefunden hat und nun heiraten will. Sie vertraut sich ihrem Vater an, und er verspricht, es nicht ihrer Mutter zu beichten. Das Problem ist, dass die Beziehung von Morticia und Gomez stark darauf aufgebaut ist, keine Geheimnisse voreinander zu haben. Zudem muss Gomez sich selbst erst mit dem Gedanken anfreunden, dass seine Tochter erwachsen geworden ist und sich abnabeln will. Das löst allerlei Verwicklungen aus, denn Lucas und seine Familie sind das genaue Gegenteil der Addams Family. Als dann auch noch Lucas‘ Familie von den Addams zum Dinner eingeladen wird, scheint die Situation völlig zu eskalieren … Das Kult-Musical feierte 2009 seine Uraufführung in Chicago, am Broadway wurden in der Folge über 700 Vorstellungen en-suite gespielt. 2010 folgte die Nominierung für den Tony Award.